• Schnelle und sichere Lieferung
  • Internationale Spezialitäten
  • Mehr als 125.000 zufriedene Kunden
  • Bekannt aus ZDF LogoKabeleins LogoStern Logo

Der heiße Draht:  +49 4203 78599-22  / Montag bis Freitag von 8.00-17.00 Uhr

Dein Warenkorb € 0,00

Dein Warenkorb ist noch leer

    Filteroptionen
    Spezialitäten / Bratwurst (4)

    Bratwurst

    Die längste Bratwurst der Welt ist 5888m lang! So lang sind unsere Bratwurst Spezialitäten nicht, aber extrem lecker und handgemacht! Die Fleischqualität vom Aktivstallschwein überzeugt 100%!

    Kalieber handgemachte Krakauer, 375g

    Ein weiterer Klassiker! 80% glückliches Schwein, 10% glückliches Rind und jede Menge köstliche Gewürze werden in traditioneller Handarbeit zu einem Meisterstück verarbeitet. Diese Krakauer darf auf keinem Grill fehlen!

    € 5,95 *

    Kalieber handgemachte Grillbratwurst, 350g

    Der Klassiker vom glücklichen Schwein. Hochwertiger, köstlicher und fairer geht's nicht.

    € 5,45 *

    Schärfegrad 4

    Kalieber Bacon Jalapeno Brats, 375g

    Mehr als nur eine Bratwurst! Im US-Style kreierte Bratwurst mit Aktivstallt-Schwein, Weide-Angus und fruchtigen Jalapenos.

    € 6,35 *

    Schärfegrad 2

    Kalieber Hotdogueros vom Aktivstall-Schwein 5er Pack

    Köstliches Fleisch von glücklichen Tieren aus fairer Tierhaltung. Die Hotdogueros haben eine fein abgestimmte Würze die an leckere Tex-Mex Hot Dogs erinnert! Sau lecker im wahrsten Sinne.

    € 4,45 *

    Bratwurst—vielfältiger als gedacht!

    Bratwurst ist nicht gleich Bratwurst! Welche Unterschiede bestehen? Was macht eine Bratwurst aus? Warum ist die Bratwurst ein Klassiker? Kann ich Bratwurst im Backofen zubereiten? Diese und viele andere Fragen werden im Folgenden beantwortet! Und Bratwurst kaufen kannst auch :-)

    Der Name wird falsch verstanden!

    Der erste Wortteil im Namen, also „Brat“ deutet nicht, wie allgemein angenommen, auf die Zubereitungsmethode, das Braten hin, sondern vielmehr auf den Inhalt der Wurst, dem Brät. Bereits vor knapp tausend Jahren, also im 11. Jahrhundert wird die Wurst erstmals in Deutschland erwähnt, allerdings noch unter dem Namen „Pratwurst“. Dank dieser langen Tradition ist die Bratwurst längst zum Kult avanciert. Seitdem werden auch immer wieder Veranstaltungen durchgeführt, auf denen die längste Bratwurst der Welt entstehen soll. Zurzeit liegt dieser Rekord bei knapp unter 6 km (5888 m). Die längste Bratwurst stammt aus Landshut und wird im Jahr 1999 aus insgesamt 1700 kg Brät hergestellt.  

    Welche Unterschiede gibt es?

    Eines der größten Unterscheidungsmerkmale ist natürlich das verwendete Fleisch, je nach Tierart entstehen natürlich auch andere Würste. Es gibt allerdings noch ein weiteres Merkmal, in dem sich Bratwürste unterscheiden, nämlich, ob sie grob oder fein sind. Damit ist gemeint, wie fein das Brät letztendlich ist, als es in den Darm gefüllt wird. Eine dritte Stufe stellt die mittelgrobe Bratwurst dar. Die Rezeptur, also mit welchen Gewürzen das Brät zubereitet wird, ist selbstverständlich ebenfalls ein wichtiger Faktor, wenn es um die Wurst geht. Mittlerweile sind selbst vegetarische und vegane Bratwürste erhältlich, welche sich in Geschmack und Aussehen aber kaum von den herkömmlichen Bratwürsten unterscheiden. Ein weiteres Merkmal ist natürlich die Größe der Wurst, es gibt kleine und auch größere Bratwürstchen zu kaufen. Ursprünglich wird die Bratwurst hauptsächlich als Rohwurst gefertigt, aufgrund der besseren Haltbarkeit, werden die leckeren Bratwürste mittlerweile auch als sogenannte Brühwurst angeboten. In welchen Kriterien sich die Bratwürste also unterscheiden, haben wir noch einmal in Stichpunkten für dich zusammengefasst:

    • Fleischsorte/Fleischlos
    • Konsistenz des Bräts
    • Rezeptur
    • Größe
    • Rohwurst/Brühwurst

    Aufgrund dieser vielen Unterschiede hat sich in Deutschland ein sehr vielfältiges Angebot an Bratwürsten etabliert. Mittlerweile existieren ungefähr 100 verschiedene Sorten. 

    Einige Würste sind sogar geschützt!

    In Deutschland ist der Verzehr von Bratwürsten eine echte Tradition, dementsprechend viele Würste werden hierzulande auch produziert. Einige Würste sind sogar rechtlich registriert, oft in Verbindung mit dem Ortsnamen, an dem sie hergestellt werden. Diese Regelung hat die EU in den neunziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts eingeführt, um Regionen mit ihren traditionellen Produkten zu stärken. Für dich als Verbraucher ist das ebenfalls sehr praktisch, da du dir sicher sein kannst, dass wenn du dir eine bestimmte Bratwurst kaufst, diese dann auch immer identisch ist. Als bekannte Beispiele für diese geschützten Bezeichnungen dienen natürlich die Nürnberger Rostbratwurst und die Thüringer Rostbratwurst. 

    Die Bratwurst ist und bleibt ein Klassiker!

    Auf einem gelungenen Grillfest darf eine frisch gegrillte Bratwurst natürlich nicht fehlen. Neben anderen Fleischspezialitäten gehört eine leckere Bratwurst einfach oft dazu. Doch warum ist das so? Die einfache Zubereitung, das schnelle Ergebnis und der gute Geschmack, sind natürlich die Hauptgründe für den großen Erfolg der Bratwürste. Dabei ist es nicht wirklich entscheidend, wie du die Wurst genießt, ob pur, mit Senf oder Ketchup oder in einem Brötchen. Falls du ein ausgesprochen mutiger Wurstesser bist, kannst du die Bratwurst ja einfach das nächste Mal mit einer feurigen Chilisauce probieren. Wenn du, aus unerklärlichen Gründen, keinen eigenen Grill nutzen kannst oder auch in der kalten Jahreszeit Bratwürstchen genießen möchtest, gibt es dafür natürlich ebenfalls Möglichkeiten. Zum Beispiel, kannst du die Bratwürste sehr leicht im Backofen oder der Pfanne zubereiten. Falls du die Bratwürste in einem Backofen garen möchtest, musst du dabei zwei wesentliche Punkte unbedingt beachten. Zum einen ist wichtig, dass die Temperatur im Ofen zirka 200° Celsius beträgt und dieser mit Umluft ausgestattet ist. Dann werden die Bratwürste auch im Backofen sehr saftig und schmackhaft. 

    Was ist sonst noch zu beachten?

    Besonders wichtig ist, während der Zubereitung darauf zu achten, dass die Wurst nicht verbrennt und auch nicht aufplatzt. Oft werden die Würste aus diesem Grund an der Oberfläche eingeschnitten. In der Küchenfachsprache wird dieser Vorgang als Ziselieren bezeichnet. Um die Bildung von schädlichen Stoffen zu vermeiden, solltest du zudem darauf achten, dass wenn die Bratwürste gegrillt werden, so wenig Rauch wie möglich vorhanden ist. Bei der Zubereitung in der Pfanne solltest du hingegen darauf achten, dass du nicht zu viel Fett fürs Braten verwendest, da dieses auch, ab einem gewissen Zeitpunkt, verqualmt. Bratwürste haben jedoch noch ein sprichwörtliches Ass im Ärmel— es sind zwar fettige Lebensmittel, dafür sind sie aber völlig zuckerfrei. Für den Fall, dass mal ein paar Bratwürste nicht zubereitet werden, sei es aufgrund von mangelnden Gästen oder anderen Umständen, kannst du die Würste natürlich auch, ohne großen Aufwand, einfrieren und so für einen späteren Zeitpunkt aufbewahren. Um dir einen ausführlichen Überblick zu verschaffen, haben wir die vorangegangenen Punkte noch einmal für dich aufgelistet:

    • Damit die Würste nicht platzen, können sie ziseliert(eingeschnitten) werden.
    • Beim Grillen sollte nicht zu viel Rauch vorhanden sein.
    • Für das Braten in der Pfanne wenig Öl verwenden!
    • Bratwürste sind ein zuckerfreies Lebensmittel
    • Die Bratwürste können auch problemlos eingefroren werden.

    Wie lautet das wurstige Fazit zur Bratwurst?

    Wurstessen gehört in Deutschland einfach zur Kultur dazu. Aus diesem Grund gibt auch es eine Reihe von Würsten auf dem Markt. Grundsätzlich können diese nach Tierarten unterschieden werden. Das Fleisch ist allerdings nicht das alleinige Merkmal, in den sich die einzelnen Würste unterscheiden. Unter anderem gibt es noch Unterschiede in der Feinheit des sogenannten Bräts. Apropos, das Brät ist der eigentliche Namensgeber für die Bratwurst, nicht die Zubereitungsart. Einige Bratwürste sind sogar rechtlich geschützt, da sie schon sehr lange in bestimmten Regionen Deutschlands hergestellt werden. Beim Grillen solltest du immer darauf achten, dass die Bratwürste nicht zu viel Rauch abbekommen. Bei der Zubereitung in der Pfanne, sollte nicht zu viel Fett verwendet werden, da dieses auch verqualmen kann. Sogar in einem Backofen können die Bratwürstchen gegart werden, wichtig ist nur, dass es sich um Umluft handelt. Der Klassiker Bratwurst schmeckt in jedem Fall. Besonders lecker wird die Wurst allerdings mit der Beigabe von Senf oder Ketchup. Auch im Brötchen schmeckt eine frische Bratwurst hervorragend.