Der duftende Begleiter asiatischer Gerichte

Der Name sagt bereits alles: "Basmati" bedeutet so viel wie "duftend" und genauso ist es auch: bereits ungekocht verströmt Basmatireis einen tollen Duft, welcher beim gekochten Basmatireis noch besser zur Geltung kommt.

Basmatireis kommt übrigens aus einer bestimmten Region am Fuße des Himalaya-Gebirges und nur dort wird dieser Reis angebaut. Das Anbaugebiet begrenzt sich somit auf Pakistan und Indien. In diesen Ländern wird der Basmatireis in 15 weitere Sorten aufgeteilt, welche auch vom Code of Practice on Basmati zugelassen sind und somit offiziell als Basmatireis verkauft werden dürfen. Fünf dieser Sorten kommen aus Pakistan und 10 weitere kommen aus Indien. Pakistan ist höchstwahrscheinlich auch das Ursprungsland des Basmatireises, welcher dann mit dem Einsetzen des globalen Handels nach Europa kam.

Ein Basmatireiskorn ist 6,5 mm lang und schlanker bzw. schmaler als ein übliches Reiskorn aus dem Supermarkt. Während unser üblicher parboiled Reis vom Discounter schön fest und körnig bleibt, ist der Basmatireis nach dem Kochen etwas weicher und klebriger. Der Geschmack ist intensiv und ein wenig nussig. So kommt der Basmatireis auch sehr gut ohne Salz aus, mit gesalzen schmeckt er allerdings noch intensiver und sehr, sehr köstlich!

Übrigens hat Basmatireis nur eine Kochzeit von ca. 10 Minuten und ist somit schneller gar als herkömmlicher Reis.

Schärfegrad 0
9,25 € *

2 l (4,63 € / 1 l)

Lieferzeit 1-3 Tage

-25%
Schärfegrad 0
3,95 € 2,95 € *

0.5 l (5,90 € / 1 l)

Lieferzeit 1-3 Tage

-25%
Schärfegrad 0
7,45 € 5,58 € *

1 l (5,58 € / 1 l)

Lieferzeit 1-3 Tage


Basmatireis — lecker, aromatisch und sogar gesund!

Reis ist nicht gleich Reis. Eine ganz besondere Sorte ist der duftende Basmatireis. Erfahre in dem folgenden Artikel, wo dieser Reis ursprünglich herstammt und warum er so beliebt ist. Natürlich erfährst du auch, wozu der Basmatireis aus der Pepperworld geschmacklich besonders gut passt. 

Darum ist Basmatireis so beliebt:

Die Beliebtheit dieser Reissorte hängt vor allem mit dem besonderen Duft und dem damit verbundenen Geschmack zusammen. Bereits beim Kochen verströmt der Basmatireis einen herrlichen Geruch, der einem wortwörtlich das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Beschreiben lässt sich dieses tolle Aroma wohl am ehesten als „nussig“ und „blumig“. Dieser typische Geruch ist der Grund dafür, warum der Basmatireis mittlerweile auf der gesamten Welt eine sehr beliebte Beilage ist. Der einzigartige Duft von Basmatireis ist im Übrigen auch der namensgebende Aspekt, Basmati bedeutet ins Deutsche übersetzt sinngemäß „der Duftende“. Zurückzuführen ist dieses Aroma und der damit verbundene Geschmack mit der Herkunft des Reises.

Doch woher stammt der Basmatireis überhaupt?

Basmatireis ist ein Langkornreis, welcher ursprünglich aus den Vorgebirgen und Tälern des Himalaya stammt. Genauer gesagt, aus Afghanistan, Pakistan und Indien. Die besonders reinen Bergseen und Flüsse der Region speisen den Reis mit vielen Nährstoffen, die du im wahrsten Sinne des Wortes schmecken kannst. Heute zählen Indien und Pakistan zu den Hauptexporteuren von Basmatireis. Von dort aus gelangt der aromatische Reis in die ganze Welt, mittlerweile ist er wirklich in jedem Supermarkt zu finden. Doch leider ist die Qualität eines solchen Reises oft minderwertig. Der Basmatireis aus dem Discounter oder dem Supermarkt ist nicht selten mit Pestiziden oder anderen Schadstoffen behandelt. In der Pepperworld verfolgen wir allerdings eine andere Philosophie, der Reis, den du bei uns kaufen kannst, ist selbstverständlich frei von solchen, gesundheitsgefährdenden Stoffen.   

Vorteile gegenüber herkömmlichem Langkornreis:

Ein wesentlicher Vorteil von Basmatireis gegenüber herkömmlichem Reis ist die kürzere Garzeit. Nach nur 10 Minuten ist der wohlduftende Reis gar, vergleichbarer Langkornreis braucht in etwa doppelt so lange. Nicht nur die Garzeit ist geringer bei Basmatireis, das Gleiche gilt auch für die benötigte Menge Wasser. Anstatt einem Verhältnis von 1:2 bei „normalem Langkornreis“, ist das Mengenverhältnis bei Basmatireis 1:1,5. Garzeit und Wassermenge hängen natürlich zusammen und müssen beim Kochen von Basmatireis beachtet werden, damit der Reis nicht verkocht.

Ein weiterer Vorteil dieser Reissorte ist definitiv die Tatsache, dass Basmatireis aufgrund der Kombination aus Inhaltsstoffen entschlackend wirkt. Basmatireis eignet sich also perfekt für die Entgiftung (Detoxing) des Körpers. Verantwortlich dafür ist hauptsächlich Kalium, das sorgt dafür, dass Giftstoffe über die Niere aus dem Körper schneller ausgeschieden werden können.

Wähle deine Basmatireis-Menge aus.

Je nachdem, ob du oft und viel Reis kochst, kannst du bei uns aus unterschiedlichen Mengen auswählen. Bei uns im Pepperworld-Shop findest du gleich mehrere Größen. Die kleinste Menge beträgt 500, die mittlere 1000 und die größte 2000 Gramm. Natürlich achtet der britische Hersteller Tilda bei allen Verpackungsgrößen auf eine erstklassige Qualität. Das fängt bereits bei der Ernte am Fuße des Himalayas an. In England wird dieser Qualitätsanspruch dann während der Weiterverarbeitung des Reises beibehalten. Es ist also sicher, dass du gute Qualität erhältst, in welcher Menge hängt letztendlich nur von deinem Reis-Konsum ab. Damit die Qualität des Reises auch bei dir zu Hause erhalten bleibt, sind alle Beutel nicht nur leicht zu öffnen, sondern durch einen wiederverschließbaren Verschluss auch wieder leicht zu schließen. Auf diese Weise hält sich der Basmatireis von Tilda bei der richtigen Lagerung (dunkel und trocken) auch geöffnet einige Tage.  

Tilda steht für Erstklassigkeit:

Angefangen hat alles vor über 40 Jahren. Damals besteht die Kundschaft von Tilda aus emigrierten Asiaten. Diese Zielgruppe ist naturgemäß besonders kritisch, wenn es um Lebensmittel aus der Heimat geht. Im Laufe der Zeit wird der Basmatireis auch bei anderen Menschen sehr beliebt, die Delikatess-Marke Tilda ist mittlerweile eine der beliebtesten Sorten, wenn es um leckeren Basmatireis geht. Die hohe Qualität geht zum einen auf den guten Kontakt zu den Reisbauern in den Anbaugebieten zurück. Außerdem wird auf eine kurze Lieferkette geachtet, die Schiffe mit dem Reis werden direkt am Standort in Empfang genommen. Dieser liegt praktischerweise an der Themsemündung. Ob die Ware den Ansprüchen gerecht wird, wird durch hochmoderne Testtechnologie bei jeder ankommenden Charge ermittelt. Dass sich das Unternehmen selbst ebenfalls als Premiummarke sieht, wird an dem Aufdruck der Verpackung deutlich. Dieser erzählt die Geschichte des Reiskorns, vom Samenkorn, bis auf den Teller.       

Dazu schmeckt Basmatireis besonders gut:

Generell kann Basmatireis immer als Beilage dienen und den herkömmlichen Langkornreis an dieser Stelle ablösen. Aufgrund des einzigartigen Geschmacks  dieser Reissorte schmeckt Basmatireis zu einigen Lebensmitteln natürlich besonders lecker. Das besondere Aroma von Basmatireis passt zum Beispiel hervorragend zu Geflügel, Fisch und Gemüse. Selbst in süßen Desserts, wie beispielsweise Reispudding oder Milchreis kann der dufte Reis sehr gut seine volle Wirkung entfalten. Da die Konsistenz von Basmati schön klebrig ist, eignet sich dieser Reis zudem sehr gut für die asiatische und indische Küche. Kein Wunder, der Basmatireis stammt ja, wie bereits erwähnt, aus Indien und Vorderasien. Wie du den aromatischen Basmatireis verwenden kannst, haben wir noch einmal in der folgenden Auflistung für dich zusammengefasst:

  • zu Geflügel, Fisch und Gemüse
  • Reispudding und Milchreis

Wie kocht man den perfekten Basmatireis?

Natürlich gibt es unzählige verschiedene Methoden Basmatireis zu kochen. Hier lernst du nun eine kennen, die vor allem in Indien verbreitet ist:

    • Zunächst wird der Reis gewaschen, damit übrig gebliebener Staub entfernt wird.
    • Nach dem Waschen wird der Reis für mindestens 30 Minuten in sauberem Wasser gelassen, damit er sich vollsaugen kann.
    • Danach sollte der Reis gut abtropfen.
    • Wenn du vor hast, deinen Reis zu würzen, kannst du nun die Gewürze in Butterschmalz anbraten (es auf keinen Fall so heiß sein, dass es dampft)
    • Nun gibst du den gewaschenen Reis zu den Gewürzen und vermischst alles, sodass sich die Gewürzmischung gut im Reis verteilt.
    • Nun geht es ans Kochen: Das Verhältnis von Wasser und Reis ist je nach Basmatireissorte verschieden. Als Richtlinie kann man 1 Teil Reis auf 1,5 Teile Wasser rechnen.
    • Sehr hohe Temperaturen und zu viel Wasser sorgen dafür, dass die Reiskörner aufplatzen. Deshalb sollte nicht zu viel Wasser genommen werden. Die Temperatur kannst du wie folgt regulieren:
    • Gib die entsprechende Menge Wasser zum Reis und bringe das Wasser zum Kochen. Wenn es kocht, kannst du den Topf mit einem Deckel verschließen und alles auf kleinster Flamme ziehen lassen.
    • Nach 10 Minuten ist der Reis gar.
    • Nun nimmst du den Topf von der Herdplatte und lässt den Reis ein wenig abkühlen, bis der Garprozess beendet ist. Erst dann wird der Topf geöffnet und der Reis ist fertig zum Servieren.

    Guten Appetit!

    Das Pepperworld-Fazit lautet:

    Bei Basmatireis handelt es sich um eine ganz spezielle Reissorte, die in den Vorgebirgen und Tälern des Himalaya heimisch ist. Die Besonderheit liegt in dem tollen Geruch, den der Basmatireis bereits während des Kochens verströmt. Beschrieben werden kann dieses Aroma mit nussig und blumig. Da wundert es nicht, dass Basmati so viel, wie „der Duftende“  bedeutet. Geschmacklich passt Basmatireis vor allem zu Geflügel, Fisch und Gemüse. Wir finden, Basmatireis kann herkömmlichen Langkornreis als Beilage gerne ablösen. Die Konsistenz von Basmatireis ist klebrig, obwohl die Kochzeit relativ kurz ist. Aus diesem Grund passt diese Reissorte auch hervorragend in die (Überraschung!) asiatische und indische Küche. Neben einer kürzeren Kochzeit hat Basmatireis noch weitere Vorteile gegenüber herkömmlichem Langkornreis, zum Beispiel einen höheren Quellgrad. Der Basmatireis aus dem Hause Tilda, den du bei uns in der Pepperworld in drei verschiedenen Verpackungsgrößen erhältst, ist darüber hinaus noch frei von Pestiziden und anderen Schadstoffen. Die Marke ist eine echte Premiummarke für Basmatireis und besteht seit über 40 Jahren.