• Schnelle und sichere Lieferung
  • Internationale Spezialitäten
  • Mehr als 125.000 zufriedene Kunden
  • Bekannt aus ZDF LogoKabeleins LogoStern Logo

Der heiße Draht:  +49 4203 78599-22  / Montag bis Freitag von 8.00-17.00 Uhr

Dein Warenkorb € 0,00

Dein Warenkorb ist noch leer

    Filteroptionen
    Pflanzen / Paprika Pflanzen BIO (5)

    Paprika Pflanzen BIO

    Paprika ist nicht ohne Grund extrem beliebt. Vielfältig in der Verwendung und lecker im Geschmack. Doch die wenigsten kennen die vielfältigen Sorten, über die in deutschen Supermärkten hinaus. Jetzt Deine BIO Paprikapflanzen kaufen!

    -17%

    Schärfegrad 2

    Sweet Chocolate BIO Chilipflanze

    Diese Chilipflanze hat süßliche, schokoladenfarbige Früchte, welche nur ganz leicht scharf und sehr schmackhaft sind. Die Pflanze wird 60-80 cm hoch.

    UVP € 5,95 € 4,95 *
    -17%

    Corno di Torro Rot BIO Chilipflanze

    Italienische Spitzpaprika die nach dem Horn des Stieres benannt ist

    UVP € 5,95 € 4,95 *
    -17%

    Aji Paprika Peru BIO Chilipflanze

    Spitzpaprika aus Peru mit sehr intensivem Aroma

    UVP € 5,95 € 4,95 *
    -17%

    Elephant Ear BIO Chilipflanze

    Capsicum annuum - große Paprikasorte, welche extrem aromatische Früchte hervorbringt.

    UVP € 5,95 € 4,95 *
    -17%

    Lunchbox Pepper Orange BIO Chilipflanze

    Sehr Süße Snackpaprika mit wenig Kernen aber dafür umso mehr Geschmack!

    UVP € 5,95 € 4,95 *

    Paprika Pflanzen - alles was du wissen musst!

    Erfahre in dem nachfolgenden Artikel viele, interessante Fakten über den Paprika. Welchen Habitus hat die Pflanze und warum ist ihre Frucht so sehr beliebt? Diese und weitere Fragen werden detailliert beantwortet.

    Wie sieht die Pflanze aus?

    Der ausgewachsene Paprika erreicht eine Höhe von zirka einem Meter. Einige Sorten dieser milden Capsicum Annuum werden auch bis zu anderthalb Meter groß. Das dieses Gewächs nicht so in die Höhe ragt macht es mit seinem breiten Wuchs wieder gut. Die buschige Wuchsform sorgt für einen sehr üppigen Blütenstand, was natürlich auch eine sehr ertragreiche Ernte zur Folge hat. Die Blätter dieser Gewächse sind eiförmig, beziehungsweise oval. Allerdings ist das Blattwerk, mit einer Größe von 30x 15 Zentimetern, recht groß. In der Blütephase bilden die Paprika Pflanzen wunderschöne, helle Blüten aus.

     

    Warum ist die Paprika so beliebt?

    Das lässt sich natürlich in erster Linie auf ihren einzigartigen Geschmack zurückführen. Dieses Gefühl, in eine frische, knackige Paprika zu beißen, ist fast unbeschreiblich. Das deutet auf einen weiteren Vorteil hin, und zwar, dass die Paprika auch roh verzehrt werden kann. Natürlich ist das längst noch nicht alles, auch die Vielseitigkeit, mit der die Frucht in der Küche eingesetzt werden kann, überzeugt jeden Genießer sofort! Es gibt nicht nur unzählige Rezepte, in denen Paprikas vorkommen, sondern auch sehr viele Garmethoden, mit denen sie zubereitet werden können. Ein Klassiker ist zum Beispiel die gefüllte Paprikaschote. Natürlich kannst du die Paprikas auch auf dem Grill garen, das schmeckt wirklich vorzüglich. In gemahlener Form dient die Schote schon sehr lange als Gewürz, das Pulver ist kaum aus der Küche wegzudenken. Des Weiteren ist die Gemüsepaprika sehr gesund, vor allem die roten Früchte enthalten sehr viel Vitamin C. Neben den roten Schoten gibt es noch andere Farben, beispielsweise Grün und Gelb. Diese Farbpracht macht das Gemüse auch bei Kindern sehr beliebt. Paprikas sind aber auch ein wichtiger Lieferant für Mineralstoffe, wie Magnesium, Kalium oder Phosphor, dafür enthält eine Paprika sehr wenig Kalorien. Das ist natürlich ein weiterer Grund für die außergewöhnliche Beliebtheit dieses Gemüses. Der beste Beweis für den Beliebtheitswert von Paprika, ist, ohne Frage, deren Verbreitung. Mittlerweile werden die Früchte nicht mehr nur in deren Ursprungsgebiet, Mittel- und Südamerika, gegessen, sondern weltweit. Die Gründe, warum das so ist, haben wir für dich noch einmal übersichtlich aufgelistet:

    • Die Früchte der Paprika Pflanzen schmecken frisch.
    • Paprikas sind sehr knackig.
    • Die Paprikas können auch roh gegessen werden.
    • Es gibt sehr vielfältige Rezepte.
    • Paprikas können mit sehr unterschiedlichen Garmethoden zubereitet werden.
    • Paprikagewürz ist seit langer Zeit ein fester Bestandteil in der Küche.
    • Paprikas enthalten Vitamine.
    • Paprikas sind ein Lieferant für Mineralstoffe.
    • Eine Paprika enthält wenige Kalorien.
    • Die bunten Farben der Früchte sind auch für Kinder interessant.

     

    Was muss beim Anbau der Paprika beachtet werden?

    Bei eigenen Paprikapflanzen musst du einiges beachten, zum Beispiel den Standort der Pflanze. Dieser sollte, unter anderem, vor Wind geschützt sein und dennoch viel Licht und Wärme zulassen. Der Platz, an dem die Pflanze steht, sollte, im Idealfall, nicht permanenter Sonnenstrahlung ausgesetzt sein. Ein „halb-sonniger“ Platz reicht für eine erfolgreiche Kultivierung der Paprika Pflanze. Das kann unter anderem der Balkon, die Terrasse oder auch das Freilandbeet sein. Natürlich eignen sich Paprika Pflanzen auch für die Zucht in einem Gewächshaus. Da es bei diesem Gewächs durchaus leicht vorkommen kann, dass sich die Pflanze, aufgrund der Last der Früchte, zu Boden neigt, musst du sie mit Pflanzstäben absichern. Die Pflanze ist so nicht vor sich selbst, sondern auch vor äußeren Einflüssen, wie dem Wind beispielsweise, geschützt. Als Stütze eignen sich am besten Bambusstäbe, sie sind lang und stabil. Achte immer darauf, dass der Boden deiner Paprika Pflanzen genügend Nährstoffe enthält, da diese Pflanze ein sogenannter „Starkzehrer“ ist. Darüber brauchen einzelne Pflanzen genügend Platz, um ihre volle Pracht zu entwickeln. Damit die spätere Ernte auch möglichst ertragreich ausfällt, solltest du die Pflanze nach Bedarf stutzen, indem du sie zurückschneidest, so erhält das Gewächs deutlich mehr Luft und Licht. Der Fachbegriff für diesen Arbeitsschritt lautet „auslichten“.  Obwohl die Gewächse natürlich ausreichend gewässert werden müssen, darf sich unter keinen Umständen Staunässe an der Wurzel bilden. Auch sogenannte Schädlinge, wie zum Beispiel Schnecken können ein Problem darstellen. Worauf du also während des Anbaus von Paprika achten solltest, haben wir noch einmal für dich zusammengefasst:

    • Die Pflanze muss an einem windgeschützten Standort stehen.
    • Der Standort sollte „halb-sonnig“ sein.
    • Die Pflanze sollte mit Pflanzstäben aus Bambus fixiert werden.
    • Der Boden muss auf jeden Fall nährstoffreich sein, da der Paprika ein Starkzehrer ist.
    • Das Gewächs benötigt ausreichend Platz.
    • Die Pflanze muss nach Bedarf zurückgeschnitten werden, damit mehr Licht einfallen kann.
    • Die Paprika muss gut gewässert werden, jedoch ist Staunässe zu vermeiden.
    • Paprika Pflanzen können anfällig für Schnecken werden.

     

    Was ist sonst noch interessant?

    Wir haben zuvor angedeutet, dass es sich bei Paprika um Gemüse handelt, doch das ist nur die halbe Wahrheit. Wenn es um das Lebensmittel Paprika geht, ist die Bezeichnung korrekt, da die Paprika aus einer einjährigen Pflanze hervorgeht. Botanisch jedoch kann die Paprika auch zu Obst gezählt werden, da sich die Frucht aus einer Blüte bildet. Bei Paprika handelt es zwar, streng genommen, um eine einjährige Pflanze, sie kann aber durchaus auch überwintern. Wenn dir deine Paprikapflanze auch im nächsten Jahr wieder Freude bereiten soll, musst du sie nur rechtzeitig nach drinnen stellen. Doch zuvor solltest du sie, wie zuvor beschrieben, etwas auslichten.

     

    Wie lautet das Fazit?

    Die Paprikapflanze ist, mit bis zu anderthalb Metern Größe, nicht gerade besonders groß. Die geringe Höhe macht sie aber mit ihrer buschigen Wuchsform wieder wett. Der Ertrag dieser Pflanzen ist daher auch nicht unbeträchtlich. Die Frucht ist mittlerweile überall auf der Welt sehr beliebt. Das liegt natürlich an ihrem Geschmack, an ihrer Vielseitigkeit sowie an ihren wertvollen Inhaltsstoffen. Beim Anbau von Paprika musst du allerdings einige Punkte beachten, dann kannst du sogar mehrere Jahre hintereinander deine eigenen Paprikas kultivieren. Das geht nicht nur im Treibhaus, sondern auch im Blumentopf, auf dem Balkon oder auf der Terrasse.

    Jetzt zugreifen und deine Paprika Pflanzen in BIO Qualität kaufen!

    Die Paprika ist eine der beliebtesten Gemüsesorten nicht nur der Deutschen - sondern weltweit! Obwohl wir in unseren Supermärkten nur 1-3 Paprikasorten finden, gibt es eine viel größere Sortenvielfalt. Auch die Verwendungsmöglichkeiten von Paprikaschoten sind endlos. In Spanien bereitet man Tapas zu, in Ungarn das typische Gulasch, in Italien gibt es eingelegte Paprika als Antipasti und in Deutschland isst man Paprika am liebsten roh als Snack, gefüllt oder ein einer leckeren Soße.

    Das tolle an Paprika ist, dass sie sehr viel Vitamin C enthält und auch viel Wasser. Die leckeren Schoten sind also gesund und haben wenig Kalorien.

    Übrigens gehört die Paprika zur Familie der Capsicum Annuum. Früchte dieser Gattung gibt es in vielen verschiedenen Formen, Farben und auch Schärfegraden von mild bis wild. Also zählen auch einige Chilisorten zur Gattung Capsicum Annuum und somit auch zum Oberbegriff Paprika. Angelehnt an das weitläufige Verständnis des Wortes Paprika, findest du in unserer Paprika-Kategorie vor allem milde Sorten, also Sorten, welche wenig bis gar kein Capsaicin enthalten. Übrigens kannst du die Paprikasorten, welche wir anbieten, nicht einfach als Gemüse im Supermarkt kaufen.

    Also worauf wartest du noch? Erlebe die Vielfalt und baue deine ganz eigenen Paprikasorten an! Am einfachsten mit den Pepperworld@ Paprika Pflanzen hier im Shop!